Schlagwort: Thailand

Cashew-Hähnchen – Gai Phad Med Mamuang

Cashew-Hähnchen – Gai Phad Med Mamuang

Wer nicht zum ersten Mal auf meinem Blog ist, weiß es: Ich liebe Thailand und ich liebe Thai-Food. In Indien habe ich mich penibel an den Grundsatz “Schäl es, koch es oder vergiss es” gehalten und mich ganze 5 Wochen lang salatfrei nur von gut 

Suvarnabhumi  Lok Lak (Kambodschanischer Fleischsalat)

Suvarnabhumi Lok Lak (Kambodschanischer Fleischsalat)

Ich habe meine Version des eigentlich kambodschanischen Fleischsalates nach dem großen internationalen Flughafen in Bangkok benannt, weil ich ihn dort das erste Mal gegessen habe. Kurz vor dem Boarding ein paar restliche Baht in der Tasche, noch schnell eine Portion bestellt. Es war köstlich. Man 

Papayasalat – Som Tam

Papayasalat – Som Tam

Ich mag diesen Salat mit ordentlich Schmackes, so wie ich ihn aus Bangkok kenne. Da thailändische Schärfe aber nicht jedermanns Sache sind, habe ich die Mengen etwas angepasst. Allerdings sollte man die Schärfe der Chilischote vorher prüfen. Die hier angegebene Menge bezieht sich auf jene Schoten, die man in jedem herkömmlichen Supermarkt kaufen kann. In diesem Fall benötigt man zwei Schoten, sofern man es etwas schärfer mag. Nimmt man eine sehr scharfe Sorte wie beispielsweise Habaneros, Jalapeños, Thai Chili und andere übliche Verdächtige, dürfte die halbe Menge mehr als genügen. Bei diesem Salat kommt es aber vor allem darauf an, dass sich die Aromen der einzelnen Zutaten verbinden. Deshalb werden die Zutaten eigentlich auch in einem großen Mörser gestampft. Ich muss zugeben, dass ich mir das spare und den Salat lieber am Vortag zubereite und über Nacht im Kühlschrank ziehen lasse.

Zutaten:

  • 1 größere grüne Papaya (gibt es in Asia Supermärkten)
  • 2 Karotten
  • 3 Schlangenbohnen
  • 1 große Knoblauchzehen
  • 8 Cocktailtomaten
  • 1 rote Chilischote
  • 2 EL Limettensaft
  • 50 g gehackte Erdnüsse
  • 2 EL Palmzucker oder brauner Rohrzucker
  • 3 EL Fischsauce (Sojasauce oder vegetarische Austernsauce für Vegetarier)
  • je nach Geschmack noch etwas Salz


Zubereitung:

  1. Die Papaya schälen, halbieren und entkernen. Ebenso die Möhren schälen. Mit einem Julienne-Schneider beide Gemüse in feine Streifen hobeln und in eine Schüssel geben.
  2. Die Schlangebohnen in ca. 5 cm lange Stücke schneiden und in einem Topf blanchieren, herausnehmen, abtropfen lassen und in die Schüssel geben.
  3. Knoblauch schälen, fein hacken oder mit einer Knoblauchpresse zerkleinern und dazu geben. Die Chilischote waschen und in schmale Ringe schneiden und zu den restlichen Zutaten in die Schüssel geben.
  4. Den Salat nun mit Limettensaft, Fischsauce und Palmzucker würzen, mit einem großen Löffel alles gut vermischen und ab in den Kühlschrank, wo er über Nacht gut durchziehen kann.
  5. Die Tomaten waschen, halbieren und zusammen mit den gehackten Erdnüssen kurz vor dem Servieren untermischen. Eventuell noch mit etwas Salz abschmecken.