Mini Mince Pies

Mini Mince Pies

Ich muss gestehen: ich lieeebe sie, vor allem in der Mini-Version. So hat man zumindest das Gefühl nicht zu sehr zu sündigen, auch wenn das natürlich nur eine Illusion ist. Aber gut, vielleicht gibt es ja wirklich Menschen, die es schaffen nur ein oder zwei davon zu naschen. Aber wie dem auch sei – Mince Pies gehören für mich einfach zum Weihnachtsfest. Die Füllung, das sogenannte Minced Meat, bereite ich einige Tage im Voraus zu und bewahre sie im Kühlschrank auf. So habe ich immer etwas parat, so dass auch in der hektischen Vorweihnachtszeit ein paar Mini Pies zwischendurch ohne großen Aufwand gemacht sind. Erfahrungsgemäß, sind sie schneller weg als geplant. Die hier angegebenen Mengen reichen für ungefähr 75 Stück.

 

Zutaten:

Minced Meat

  • 200 g frische Cranberries
  • 3 EL brauner Zucker
  • 100 ml Orangensaft
  • 100 g Preiselbeermarmelade
  • 100 g Zitronat
  • 50g Orangenat
  • 50 g getrocknete Cranberries
  • 1 EL gehackte Mandeln
  • 1 TL Ingwer
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL  Nelkenpulver
  • etwas Rum Aroma, 4-8 ml je nach Geschmack

Mürbeteig

  • 300 g kalte Butter
  • 600 g Mehl
  • 200 g Zucker (am besten Puderzucker)
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • etwas Orangenabrieb

 

Zubereitung:

Minced Meat

Den Orangensaft zusammen mit dem Zucker in einer Kasserolle erhitzen und so lange rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die gewaschenen frischen Cranberries dazu geben und mit Ingwer, Zimt und Nelkenpulver würzen. Auf kleiner Flamme köcheln lassen und immer wieder umrühren. In der Zwischenzeit die gehackten Mandeln in einer Pfanne anrösten und zu den Cranberries geben. Anschließend die restlichen Zutaten (Zitronat, Orangenat, getrocknete Cranberries, Preiselbeermarmelade und Aroma) in die Kasserolle geben und weitere zehn Minuten köcheln lassen bis das Ganze die Konsistenz einer Konfitüre angenommen hat. Drei Marmeladengläser für ca. 300 g Inhalt oder ein entsprechend großes Einweckglas mit kochenden Wasser ausspülen. Die Masse in die Gläser geben, diese sofort verschließen und abkühlen lassen. Anschließend die Gläser mit dem Minced Meat in den Kühlschrank stellen. Dort halten sie sich einige Wochen.

Mürbeteig

Die Butter in ca. 2 cm große Würfel schneiden und zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben. Alles mit den Händen gut durchkneten oder eine Küchenmaschine diese Arbeit machen lassen bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig in Folie wickeln und ungefähr eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 200° C vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ca. 2 mm dicke ausrollen. Zum Backen benutze ich eine 12er Silikonform, die eigentlich für die Herstellung von Pralinen ausgewiesen war. Die Mulden haben einen Durchmesser von 4 cm und sind 2 cm tief. Damit die Teigplätzchen genau in die Mulden passen, nehme ich einen Keksausstecher mit Wellenrand von 8 cm Durchmesser. Die Teigplätzchen vorsichtig in die Mulden drücken und mit ca. einem halben Teelöffel Minced Meat füllen. Nun kleine Sterne von ungefähr 3 cm Durchmesser ausstechen und jede Mini Mince Pies mit einem Stern bedecken. In den vorgeheizten Backofen geben und 10 bis 15 Minuten backen bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben. Nun die fertigen Mince Pies aus dem Ofen nehmen und einige Minuten beiseite stellen. Sind sie soweit abgekühlt, dass man sie aus der Form nehmen kann ohne sich dabei die Finger verbrennen, herausnehmen und abschließend mit Puderzucker bestäuben.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.