Lok Lak – Kambodschanischer Fleischsalat

Lok Lak – Kambodschanischer Fleischsalat

Das erste Mal in Kambodscha – da war ich schon sehr neugierig wie dieser berühmte Fleischsalat im Ursprungsland schmeckt und es war ganz klar, dass das auch mein Abendessen am Ankunftstag werden würde. Ein Restaurant dafür zu finden, ist in Siem Reap alles andere als schwer. Vielmehr hat man die Qual der Wahl, da sich vor allem auf der Pub Street, der Name ist Programm, Lokal an Lokal reiht. Erwartet hatte ich in Streifen geschnittenes Rindfleisch auf einem Salatbett, so wie ich ihn in Thailand zum ersten Mal gegessen hatte. Doch hier wird er immer mit einer Portion Reis, auf dem ein Spiegelei plaziert ist, serviert. Ich war überrascht, aber ich mag es sowieso, wenn Gerichte mit einem Spiegelei getoppt werden, sei es Geflügel auf Waffeln oder asiatische Gerichten wie Bibimbap oder Bami Goreng. Dazu kommt, dass mir die Eier in Kambodscha ganz besonders gut schmecken. Ob es wirklich an der Qualität der Eier oder der Urlaubslaune liegt, mag ich im Nachhinein nicht mehr entscheiden, aber nichtsdestotrotz:  wer wissen will, wie gut Eier schmecken können, muss nach Kambodscha reisen.

 

Zutaten (2 Personen)

  • 400 g Hüftsteak vom Rind
  • 2 EL Austernsauce
  • 60 ml Sojasauce
  • 1 TL Tamarindenpaste
  • 2 EL Palmzucker
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 Tasse Reis
  • 2 Eier
  • 1 EL Woköl oder normales Pflanzenöl
  • Salat (Romana-, Pflück- oder Feldsalat)
  • Koriander, Minze, Dill
  • 1 Limette
  • 1 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 1 Spritzer Austernsauce

 

Zubereitung

  1. Das Steak in dünne Streifen schneiden, nicht unbedingt so hauchdünn, wie für eine Pho Bo, aber mehr als 3 mm dick sollten die Fleischstreifen nicht sein. Die Fleischstreifen in eine verschließbare Vorratsdose geben.
  2. Den Knoblauch schälen und klein schneiden. Zum Fleisch geben und ebenso Pfeffer, Zucker, die Austernsauce, die Tamarindepaste und die Sojasauce. Alle Zutaten gut miteinander vermengen, die Dose verschließen und die Fleischstreifen über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.
  3. Den Reis kochen und währenddessen das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Fleischstreifen aus der Marinade nehmen und von allen Seiten kräftig anbraten. Anschließend die Marinade in die Pfanne geben und etwas eindicken lasssen.
  4. In einer gesonderten Pfanne die Spiegeleier nach persönlichem Geschmack braten.
  5. Eine Handvoll Salatblätter auf jeden Teller geben. Daneben den Reis platzieren und das Spiegelei auf den Reis setzen. Das Fleisch zu den Salatblättern geben und abschließend die Kräuter darüberstreuen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.